Seminare, Tagungen und Messen Details

Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

9.-10.10.2017 in Braunschweig

Fachtagung 'Leichte /Einfache Sprache' - Jeder soll alles verstehen können!

Eine Veranstaltung des BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesweiten Koordinierungsgruppe ‚Inklusives Kinder- und Jugendreisen‘

9.-10. Oktober 2017
Tagungsort: Jugendherberge Braunschweig
Wendenstraße 30, 38100 Braunschweig
Beginn der Tagung 13:00 Uhr / Ende der Tagung: 15:00 Uhr

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung.

Alle Menschen haben ein Recht darauf, dass ihnen alle Informationen so verständlich wie möglich vermittelt werden. Dazu zählen auch Menschen mit Beeinträchtigungen, Menschen, für die Deutsch nicht die Muttersprache ist, ältere Menschen, Menschen mit Lernschwierigkeiten, Menschen, die nicht so gut lesen können. Die Realität sieht leider anders aus. In unserem Arbeitsfeld sind häufig Ausschreibungen, Verträge und Angebote voller juristischer Ausdrücke sowie langer und komplizierter Sätze. Mit der Verwendung von „Leichter Sprache“ können wir sowohl dazu beitragen, dass alle Menschen über die verschiedenen Angebotsformate im Kinder- und Jugendreisen gut informiert sind und unserem Ziel, dass alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit haben sollen, an einer Reise teilzunehmen, ein Stück näher zu kommen. Doch was genau ist eigentlich ‚Leichte Sprache‘ und wie kann man sie umsetzen?

Diese und weitere Fragen zu dem Thema möchte wir in unserer Arbeitstagung „Leichte / Einfache Sprache“ behandeln. Im Rahmen einer allgemeinen Einführung in das Thema werden die Unterschiede zwischen leichter und einfacher Sprache sowie die Grenzen der einfachen Sprache aufgezeigt. Leichte Sprache soll die gesellschaftliche und auch politische Teilhabe von Menschen mit und auch ohne Lernprobleme erweitern und führt häufig zu kontroversen Diskussionen. Inhalte dieser Diskussionen sollen auch erörtert werden.
Im praktischen Teil der Veranstaltung haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in den jeweiligen Workshops Ansätze für eigene Instrumente zur Umsetzung in der Praxis zu erarbeiten. Dabei geht es um eine zielgruppengerechte Ansprache auf allen Kanälen im Rahmen eines Gesamtkonzepts. Die gesprochene leichte Sprache und die geschriebene leichte Sprache werden dabei getrennt voneinander bearbeitet.

Ziel ist, dass die TeilnehmerInnen am Ende der Tagung neben der theoretischen und praktischen Annäherung an das Thema erste Schritte für eine neue Herangehensweise erarbeitet haben, welche sie in die eigene Praxis übertragen können.

Zielgruppe: Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Kinder- und Jugendreisebereich sowie am Thema Interessierte

 

Programm

Tag 1

12:00 Anreise / Möglichkeit zum Mittagessen

13:00 Beginn

Begrüßung & Einführung  (Dennis Peinze, Manfred Fuß, BundesForum Kinder- und Jugendreisen)      

 13:30 Impulsvortrag, Janna Hinrichs, Braunschweiger Büro für Leichte Sprache

  • Leichte Sprache vs. Einfache Sprache
  • Aktueller Stand
  • Grenzen und Potentiale

14:30 Kaffeepause

16:00 Workshop-Phase I (zwei parallele Workshops)

(1)    Gesprochene Leichte / Einfache Sprache (Eva Beeres-Fischer, Evangelische Jugendbildungsstätte Nordwalde)

(2)    Geschriebene Leichte / Einfache Sprache (Janna Hinrichs, Charlotte Kayani, Braunschweiger Büro für Leichte Sprache)

18:00 Ende Teil 1 

Gemeinsames Abendessen und Freizeit

Tag 2

9:00 Workshop-Phase II (zwei parallele Workshops)

(1)    Gesprochene Leichte / Einfache Sprache (Eva Beeres-Fischer, Evangelische Jugendbildungsstätte Nordwalde)

(2)    Geschriebene Leichte / Einfache Sprache (Janna Hinrichs, Charlotte Kayani, Braunschweiger Büro für Leichte Sprache)

12:00 Mittagessen

13:00 Plenum: Das Gesamtkonzept „ Leichte Einfache Sprache“

15:00 Kaffeepause und Ende der Veranstaltung

 

 

Kosten

Aufgrund der Förderung entstehen den TeilnehmerInnen anteilige Kosten in Höhe von 30,- € pro Person.

Der Beitrag beinhaltet eine Übernachtung im EZ, Vollverpflegung, Tagungsunterlagen

Anmeldung

Bitte per Email an anmeldung@bundesforum.de

Angaben:

Name, Vorname, Organisation, Adresse, Email, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Vegetarische Kost