Einfach weg – Auf zu inklusiven Kinder- und Jugendreisen

Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

Als Reiseveranstalter neue Wege gehen

Die Inklusion ist in aller Munde, die Inklusion kommt. Heute in der Schule, morgen schon auf Reisen. Derzeit ist das Angebot an inklusiven Reisen überschaubar, sicher ist jedoch: Der Bedarf steigt.
Dafür braucht es Reiseveranstalter und Unterkünfte, für die Inklusion mehr ist als etwas für Sonntagsreden. Mitmacher und Mutmacher, die Freude daran haben, Neuland zu betreten – und es ernst meinen damit.

Praktische Hilfen im Netzwerk

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholisches Jugendreisen hat hierzu in den vergangenen Jahren mit Partnern aus der Behindertenhilfe und erfahrenen Praktikern der Inklusion ein Netzwerk aufgebaut. Das Netzwerk sorgt dafür, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihrer Organisation praktische Hilfen bekommen, wie Inklusion auf Reisen funktionieren kann. Lassen Sie uns gemeinsam neue Wege beschreiten!

Unser Anspruch, unser Ziel

Ziel ist es, dass alle reisefreudigen Jugendlichen und ihre Eltern es einfach haben. Es soll schon 2015 mehr Angebote an buchbaren inklusiven Kinder- und Jugendreisen geben! Ob Norderney oder Nordkap, Potsdam oder Palma, Berlin, Brocken oder Barcelona - einfach weg und überall hin! Auch mit Handicap! Das ist das Ziel.

Fortbildungen und Beratung

Für Leitungskräfte (18./19. März 2014 und 30. September/1. Oktober 2014) und Mitarbeiter/-innen in Büro und Verwaltung (20./21. Mai 2014) werden 2014 Fortbildungen angeboten.
Freizeitleiter/innen werden 2015 gezielt auf ihre neue Aufgabe vorbereitet (23./24. Mai 2015).


Während der gesamten Projektlaufzeit stehen die BAG Katholisches Jugendreisen persönlich beratend zur Verfügung. Insbesondere dann, wenn Sie schon 2015 ein inklusives Angebot platzieren möchten.

Ein Gewinn für alle

Große Gewinner sind die Kinder und Jugendlichen, die das selbstverständliche Miteinander auf einer inklusiven Reise als ganz normal erleben. Die etwas andere Vorbereitung bietet Komfort für alle, führt zu einer wertschätzenden Atmosphäre auf allen Ebenen und freut auch die Eltern.


Das Projekt wird fachlich beraten durch das Bundesforum Kinder- und Jugendreisen e.V., die Nationale Koordinationsstelle Tourismus für alle NatKo e.V., den BDKJ Bundesverband, die IJAB Fachstelle für Internationale Jugendarbeit Deutschland e.V., die Fachhochschule Köln, den Lebenshilfe NRW e.V., die YAT Reisen GmbH Reisen für Menschen mit Behinderung, den FOB Freizeit ohne Barrieren e.V., das Evangelische Landesjugendpfarramt Pfalz und den AEJ Wildfang e.V.